Dienstag, 22. März 2016

Gute Reise meine kleine Maus

eigentlich hätte ich 
euch lieber eine bessere Nachricht geschickt, 
aber das Leben ist soooo gemein.

Mit ganz schwerem Herzen 
musste ich gestern Morgen 
mein geliebtes Hundchen auf die große Reise schicken. 

Ich bin unsagbar traurig
und vermisse sie so sehr,
sie war ja Tag und Nacht um mich herum
und das seit knapp 15 Jahren, 
die sie in ein paar Tagen gefeiert hätte.
Hier und hier sind ein paar Bilder von früher



Sie hatte sich nicht anmerken lassen, 
dass sie einen riesigen Tumor im Bauch hatte,
seit einiger Zeit hat sie schlechter gegessen 
und das Futter über den Tag verteilt,
statt wie sonst am Morgen und Abend eine Mahlzeit.
Wir dachten, dass das mit dem Alter zusammenhängt
und haben uns keine weiteren Gedanken darüber gemacht,
auch nicht, dass sie jetzt Nachts manchmal raus musste,
das kleine Bäuchlein 
bereitete ihr anscheinend auch keine Schmerzen, 
sonst wäre ich ja zum Arzt.

Erst am Samstag Abend -
sie wollte garnicht essen und hat gewürgt, 
da sind wir gleich zum Notdienst
(unser TA war nicht zu erreichen),
die Röntenaufnahmen zeigten das ganze Ausmaß,
wir sind total erschrocken.
Die Ärztin wollte sie gleich einschläfern, 
aber meine Kleine schaute mich mit
soooo großen Augen an, 
dass ich die Entscheidung nicht treffen konnte.
Am Sonntag versuchte ich nochmals unseren TA zu erreichen, 
 eine Kollegin hatte Dienst 
und mein Hundchen hatte ja solche Angst vor Tierärzten,
so beschlossen wir, 
dass wir gleich Montag morgen zu ihm fahren,
es ging ihr da wieder ein bisschen besser 
und sie ging auch mit Runde laufen, 
zwar die größte Strecke in ihrem Fahrradanhänger,
aber auch zwischendurch zu Fuß.


Gestern Morgen dann bei ihrem Lieblingsdoc.
Er schaute sich die Röntgenbilder an und meinte, 

dass der Tumor gut zu operieren sei, 
es aber auf ihre Blutwerte ankam
und die waren so schlecht, 
dazu noch Nieren- und Leberversagen,
das konnte er nicht verantworten, 
zumal es ziemlich sicher war, dass es ein bösartiger Tumor war.
Lilly legte ihren Kopf in meine Hände
und ich wusste, dass sie jetzt mit
mit meiner Entscheidung einverstanden war.
Sie ist ganz ruhig eingeschlafen.

 Ich könnte bestimmt noch 20 Seiten schreiben,
was sie so besonders gemacht hat,
sie war halt mein Hund,
brachte mir meine Socken an´s Bett,
stand vor die Couch und hat so lange gedrängelt,
bis ich mich hingelegt hatte, als wolle sie sagen, 
dass es jetzt Zeit ist zum ausruhen,
sie ist ins Badezimmer und hat aufgepasst, 
dass mir nichts passiert
und vor allem war sie immer an der Haustür gestanden,
hat mich begrüßt,
egal ob ich nur um die Ecke zum Einkaufen war,
oder beim Nähtreffen.
Da konnte allerdings sein, dass sie mich angestupst hat,
weil ich zu lange weg war. 
Jetzt braucht sie nicht mehr auf mich zu warten,
denn in meinem Herzen ist sie jetzt immer bei mir.


Ich habe so lange für diesen Post gebraucht,
mit vielen Unterbrechungen,
weil sonst meine Tastatur unter Wasser gestanden hätte.

Euch Allen 
wünsche ich dennoch schöne Osterferien


Eure 
unendlich traurige
Nähoma










Post 244

Kommentare:

  1. Liebe Ella,

    ich bin in Gedanken bei Dir ... und weiß genau wie es Dir geht... So ein Tier ist einfach ein Teil der Famile und fehlt ganz furchtbar ...

    Ganz liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ella,
    Wie traurig, bin in Gedanken bei dir. Sitze hier mit Tränen in den Augen. Hat mich tief berührt.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Oje du arm. ich versteh dich nur zu gut. Wir haben voriges Jahr unseren Hund auf Reisen schicken müssen. Wir haben das alles zu Hause gemacht und sie ist friedlich eingeschlafen. Meine Tochter 6 hat jetzt ein total schönes Bild vom Tod, die wollte unbedingt dabei sein. Mir steigen schon wieder die Tränen in die Augen. Aber wichtig ist, dass es der Maus gut geht - es war die richtige Entscheidung. Fühl dich umarmt glg Martina

    AntwortenLöschen
  4. Ach das ist ja fürchterlich, ich mußte beim Lesen mitweinen.
    Wie schön, dass sie am Sonntag noch zu Hause sein konnte und überhaupt, dass sie nur ein kurzes Krankenlager hatte.Bei unserem ersten Hund war es auch ganz schlimm, als sie gestorben war, war ja wie ein Familienmitglied und so war es bei dir ja auch.
    Gut , dass ihr noch zumm Haustierarzt fahren konntet.
    Tut mir alles sehr leid für dich !
    Ich denke an dich und sende dir liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
  5. liebe Ella,
    das tut mir so leid!
    Ich kann nur aus der Ferne mit Dir fühlen.
    viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ella,
    ich weiß aus Erfahrung das man jetzt ganz viel schreiben könnte, aber ob es wirklich tröstend ist bleibt fraglich. Ich schreibe deshalb einfach nur, das ich mit Dir fühle und Deine Trauer sehr gut nachvollziehen kann. Fühl Dich gedrückt und glaub immer daran, das es der süßen Maus jetzt richtig gut geht.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ella,
    jetzt sitze ich auch da und weine ... drücke Dich in Gedanken ganz fest !

    Viele herzliche Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  8. Meine Tastatur ist nun auch nass.
    Es tut mir so unendlich leid, dass du so von ihr Abschied nehmen musstest.
    ich kann momentan gar nicht mein mitgefühl richtig in worte fassen.....
    Fühl dich einfach nur ganz fest gedrückt.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  9. Das ist so traurig. Auch bei mir kullern jetzt die Tränen. Ich wünsche dir viel Kraft in dieser schweren Zeit. Fühl dich gedrückt.
    Traurige Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ella,
    auch ich habe Tränen in den Augen.
    Alles Liebe,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Ganz doll nehme ich dich in meine Arme, auch wenn deine Schulter ganz nass wird.
    Ich bin mit dir traurig.
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ella,
    all die lieben Worte hier, können Dich sicherlich nicht trösten.
    Aber Du sollst wissen, dass Du in Deiner Trauer nicht allein bist.
    Alles Liebe
    Pia René

    AntwortenLöschen
  13. Ach, liebe Ella, das tut mir so leid für dich!
    So schön hast du geschrieben, ich musste ein bisschen mitweinen.
    Drück dich!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ella!
    Ich drücke Dich! Das ist wirklich traurig und sie scheint wirklichen ganz toller Hund gewesen zu sein!
    Ich habe auch etwas Angst vor dem Tag wenn wir unseren kleinen Jacki auf die Reise schicken müssen-er ist 14...
    ...aber so wie Du schreibst war sie bis zum letzten Moment fit und glücklich!Und Ihr beide hattet eine tolle Zeit!Du einen tollen Hund und sie ein ganz tolles Frauchen! Ich drücke Dich nochmal und Wisch mir ein Tränchen weg. Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ella, es tut mir so unendlich leid und ich hab Tränen in den Augen beim lesen.

    Ich drück dich unbekannterweise ganze fest.

    Traurige Grüsse
    Melli

    AntwortenLöschen
  16. Es tut mir ganz furchtbar leid. Ich kann dich sehr gut verstehen, als Hundebesitzerin.
    Es wird wohl noch eine ganze Weile dauern mit dem Schmerz.
    Ich schicke dir herzliche Grüße und wünsche dir alles Gute für die kommende Zeit.

    AntwortenLöschen
  17. ich sitze hier und mir laufen die tränen.
    mein herzlichstes beileid - es tut mir so leid für dich.
    fühl dich ganz fest gedrückt!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  18. Mein herzlichstes Beileid. Ich fühle mit dir. Mein Hund begleitete mich seit meinem vierten Geburtstag 18 lange Jahre. Ich vermisse sie noch heute und denke noch immer oft an sie. Aber in meinem Herzen lebt sie weiter, wie es auch dein Hund wird...
    LG Florentine

    AntwortenLöschen
  19. Mein herzlichstes Beileid. Ich fühle mit dir. Mein Hund begleitete mich seit meinem vierten Geburtstag 18 lange Jahre. Ich vermisse sie noch heute und denke noch immer oft an sie. Aber in meinem Herzen lebt sie weiter, wie es auch dein Hund wird...
    LG Florentine

    AntwortenLöschen
  20. Meine grosse hat momentan auch gesundheitliche Probleme...ich kann so mit dir fühlen...so ein schwerer Tag steht mir noch bevor..ich hoffe aber es dauert noch eine Weile. Dich drücke ich und wünsche dir dass du mit einem lächeln an die schönen Momente ganz oft denken kannst 😊
    LG lee-ann

    AntwortenLöschen
  21. Ach, liebe Ella, das tut mir leid. Fühl Dich gedrückt!
    Wir trauern ja gerade um das Pferd, das die Tochter immer geritten hat, aber ein Hund, der ja viel intensiver mit im Haus lebt, das ist noch mal was anderes. Du hast sehr schöne Abschiedsworte geschrieben!
    liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Ella!
    Das ist so traurig, wenn jemand geht, dem man so nahe war. Mir kullern die Tränen runter, während ich deinen liebevollen Beitrag lese!! Ich hoffe, dir geht es bald wieder besser. Deine Kleine ist bestimmt so froh, dass du mit ihr den ganzen Weg gegangen bist und du sie immer noch in deinem Herzen trägst!

    Ich wünsche dir alles Liebe,
    Susanna

    AntwortenLöschen
  23. Das tut mir so leid zu hören. Ich wünsche dir jetzt viel Kraft und dass die vielen schönen Erinnerungen und ihre zum Glück nur kurze Leidenszeit dich trösten.
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  24. Dir auch ein paar schöne Ostertage. - Auch wenn der Verlust mit Sicherheit alles andere als leicht ist. Aber so hast du wenigstens Zeit dich in Ruhe deiner treuen Gefährtin zu erinnern und die schönen Momente Revue passieren zu lassen.
    Ich wünsche dir viel viel Kraft für die nächste Zeit. Und ich bin mir sicher, dass sie nun, einem Schutzengel gleich, von oben über dich wacht.

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Ella!
    Ich weine mit dir und deine liebe Maus. Ich habe schon so viele Hunde über die Regenbogenbrücke bringen müssen und ich leide mehr, als wenn ein Mensch geht. Ich versteh dich und gut, dass der Hund einverstanden war. Es war bei unseren Hunden auch immer so, dass sie es ganz ruhig angenommen haben, weil wir ihnen, sie in den Armen haltend, beigestanden haben.

    Eine großen Trost für dein trauriges Herz, obwohl einem den Schmerzen niemand abnehmen kann. Die Seele wird in deiner Nähe sein und bald bleiben all die schönen Erinnerungen. Dann sitzt du am Tisch und sprichst mit ihrem Mund, was so am Tisch passiert ist, wenn ihr gegessen habt, oder wenn ihr spazieren wart.
    Ostern ist, bei aller Trauer, eine großartige Zeit, in den Himmel abzureisen.

    Ganz herzliche Von Alison

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Ella,
    ich lese hier noch nicht lange mit und ich möchte dir sagen, wie leid es mir tut, dass dein Liebling gehen musste. Das ist immer eine schwere Entscheidung, aber es ist gut, wenn sie nicht leiden müssen und sie hatte ja kein langes Krankenlager.
    Aber man hängt an seinem Tier, sie gehören zur Familie und man vermisst sie sehr. Ich verstehe das gut. Aber sie ist in deinem Beisein über die Regenbogenbrücke gegangen, voll Vertrauen, weil du für sie da warst. Das ist doch gut.
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  27. Ausser der Zeit, die vergehen wird, gibts eh keinen Trost für so einen unsagbar traurigen Schicksalsschlag und weniger traurig wirds dadurch auch nicht. Aber ich wollte gerne mein Beileid aussprechen, ich hoffe du kannst dich bald an die schönen Momente mit ihm erinnern.

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Ella,
    auch hier möchte ich nochmal sagen, wie leid mir das tut1 Leider war ich in dieser Zeit nicht am PC und habe somit den Post nicht gesehen :O(
    Irgendwann kommt der Tag, da ist der SChmerz vergangen und Du denkst nur noch an die wundervollen und glücklichen Zeiten mit Deiner kleinen Maus zurück!
    Ich wünsche Dir alles Liebe und sei ganz fest gedrückt!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  29. Mir kommen gerade UNSERE Bilder wieder hoch. Jeder der eine "feuchte Nase" gehen lassen muß, weiß wie weh das tut. Es wird auch noch lange so sein. Denn nur wer geliebt wurde, der wird auch betrauert. Den vermisst man. Den vermisst man ganz schrecklich.
    Irgendwann kommt der Tag und dann schmerzen die Erinnerungen nicht mehr so arg.

    Liebe Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
  30. Das tut mir sehr Leid. Dein kleiner Hund sah richtig lieb aus.
    LG, Ingrid

    AntwortenLöschen
  31. Uhi Uhi Uhi... Sogar mir sind die Tränen beim Lesen gekommen! Ich kann das gut Nachvollziehen dass du so unsagbar traurig bist! Eine Freundschaft zwischen Hund und Mensch ist schon etwas sehr besonderes! Ich wünsche dir ganz ganz viel Kraft!!!
    Ich drücke dich!!!

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Ella.... Mir kommen die Tränen... Es tut mir unsagbar leid... Sich von seinem "besten Freund" verabschieden zu müssen ist eines sehr traurigsten, schwersten Dinge auf der Welt. Ich schicke dir ganz viel Kraft, Liebe und möchte mein aufrichtiges Beileid aussprechen. In deinem Herzen wird die kleine Maus immer weiterleben. Da wo sie jetzt ist, geht es ihr besser. Es tut mir sehr, sehr leid.
    Alles Liebe,
    Judith

    AntwortenLöschen
  33. Oh je...das tut sooo weh. Hab das auch schon zweimal erleben müssen und mußte grad beim Lesen weinen. Drück Dich ganz doll.
    Liebe Grüße von
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  34. Oh je...das tut sooo weh. Hab das auch schon zweimal erleben müssen und mußte grad beim Lesen weinen. Drück Dich ganz doll.
    Liebe Grüße von
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  35. Oh nein, das tut mir wahnsinnig leid. Fühl dich gedrückt!!!

    AntwortenLöschen

Wir schätzen die Menschen,
die frisch und offen ihre Meinung sagen -
vorausgesetzt, sie meinen das Selbe wie wir.
Mark Twain

Vielen Dank für eure Kommentare, ich freue mich sehr darüber
und lese sie alle - Ausnahmslos.
nur zum Antworten komme ich nicht immer.
Liebe Grüße
Ella